STRATO_greenIT_logo_big_rgb.png

Feldarbeit

Feld mit Olivenbäumen...
Einen wichtigen Teil der gesamten Pflege und vorbereitenden Massnahmen stellt die Feldarbeit dar.
Zusammen mit dem Baumschnitt ist sie die zeit- und arbeitsintensivste Tätigkeit.

Die Arbeit besteht im wesentlichen aus einem Umpflügen der Felder. Was früher noch schwerste körperliche Arbeit darstellte wird heutzutage in der Regel mit dem Traktor erledigt.

Ziel und Zweck...

Das Ziel und der Zweck dieser Arbeit ist im wesentlichen:
  • Das Auflockern des Bodens, damit beim Regen Wasser und Nährstoffe nicht so leicht abfliessen sondern versickern.
  • Beseitigung von Unkraut: dieses entzieht dem Boden und damit den Olivenbäumen Nährstoffe. Ausserdem erschwert hoch stehendes Unkraut die Ernte spürbar. An Stellen, die nicht mit dem Traktor umgepflügt werden können, wird Unkraut mit der Motorsense entfernt.
  • Zugangswege werden frei und nutzbar gehalten.
DSC_1222.jpg
Ohne die erforderliche regelmäßige Pflege verwildern die Felder verhältnismässig schnell. Hier wieder Ordnung reinzubringen ist mit einem verhältnismässig hohem Aufwand verbunden.
Das Foto entstand vor einigen Jahren zu Beginn unserer Tätigkeiten. Heute haben wir das im Griff.

Werkzeug...

Der Traktor mit Egge. Der Traktor mit Egge.
Werkzeug ist wie erwähnt in erster Linie der Traktor mit einer Art Egge.
In der unmittelbaren Nähe das Stammes der Bäume ist jedoch häufig noch Handarbeit gefordert. Zum Einsatz kommt dann eine traditionelles Werkzeug in Form einer Harke, die Ajada.

Früher...

Für die Leute früher befanden sich viele Felder mehr als eine Tagesreise vom Dorf entfernt. Da damals moderne Transportmittel wie Auto oder Traktor nicht zur Verfügung standen, verbrachten die Leute damals während der Ernte oder der Feldarbeit viele Tage und Nächte hintereinander auf den Feldern. Dazu wurden zahlreiche kleine Häuser geschaffen, die ursprünglich als Unterkunft dienten. Diese sind noch heute zu finden.
  • DSC 1513
  • DSC 1515
  • DSC 1516
  • DSC 1521

Waldbrände

DSC_8966.jpg
Neben allen genannten agrarwirtschaftlichen Vorteilen leistet die Feldarbeit auch einen wichtigen Beitrag zum passiven Schutz gegen Wäldbrände.
Die mit der Feldarbeit einhergehende Säuberung der Landschaft von (meist trockenem) Gras, Unkraut, Unterholz und trockenem Holz beseitigt den Nährboden für eine mögliche Entstehung von Waldbränden.
Ausserdem bieten sauber gepflegte Landstriche eine wirksame Barriere gegen die weitere Ausbreitung bereits entstandener Waldbrände, da zur Ausbreitung notwendiges leicht entzündliches Material (wie Gräser, Unkraut, Unterholz) nicht vorhanden ist.
Gästebuch
6001-book.png
Besuchen Sie auch unser Gästebuch.
Newsletter
0151-create_email2.png
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Wir informieren Sie dann sobald das frische Olivenöl einer neuen Ernte zu haben ist, über Sonderaktionen oder über andere Neuigkeiten gibt.
Neuerstellung / Überarbeitung:
Ernte 19.05.13

Baumpflege 05.05.13

Über Uns 28.04.13

Olivensorte 03.03.13

Feldarbeit 03.03.13

Waldbrand 2012 31.08.12
Wussten Sie schon...
Luft, Licht, Wärme
Luft, Licht und Wärme beeinträchtigen das Olivenöl. Daher wird empfohlen das Öl verschlossen bei normalen Umgebungstemperaturen aufzubewahren und es nicht direktem Sonnenlicht auszusetzen.
Konservierung
Wird Olivenöl korrekt aufbewahrt, ist es ohne Probleme mindestens 18 Monate haltbar, ohne seine geschmacklichen und sensorischen Eigenschaften zu verlieren.
Ausbeute
Um 1 Liter Olivenöl zu produzieren sind zwischen 4 und 5 kg Oliven notwendig.
Ertrag
Ein Olivenbaum liefert je nach Größe zwischen 5 und 30 kg Oliven.
Hitzestabilität
Olivenöle sind im Allgemeinen aufgrund ihrer natürlichen Antioxidantien hitzebeständiger als herkömmliche Fette. Sie eignen sich daher auch zum Braten und Frittieren.